Robotik

05.05. 2007

Industrie-Roboter

Filed under: Allgemein,Robotik — Gucky @ 08:00

Bei meinen „Reisen“ bin ich auch auf Industrie-Roboter gestoßen.
kuka-ir360-robot
Der hier kostet z. B. 7000 Euro + MwSt.

Neugierig wie ich bin, habe ich mal geguckt, was die Dinger so kosten. Und bin gleich lang hinten rüber geschlagen. 😯 Gebraucht, teilweise schon Jahre alt mit tausenden von Betriebsstunden „auf dem Buckel“ kosten die immer noch zwischen 6000 und 20000 Euro. 😦
Naja, wenn ich was hätte, was man mit Robotern erledigen könnte, wäre es eine Investition gewesen, aber für Hobby und/oder Lernen ist das wohl ein bißchen zuviel.

Ich hatte mal so geguckt, weil ich dachte, da könnte man so einen Roboter günstig abstauben. Denn die sind zwar stationär, aber können richtig „arbeiten“. Also die können richtige Lasten heben.

Also werde ich mich doch erst mal auf kleine Hobbymodelle beschränken, denn auch da habe ich schon Schwierigkeiten, die erforderliche Kohle abzuzweigen. Aber was ich mir einmal in den Kopf gesetzt habe, führe ich durch, auch wenn es unter Umständen etwas dauert, bis ich alles zusammen habe.

Zwar muß man diese großen Roboter auch programmieren, aber sie stehen an einem festen Ort. Und ich wollte eigentlich mehr so autonome Roboter haben, die sich selbstständig bewegen und Aktionen ausführen können.

Advertisements

16 Kommentare »

  1. Mit was Du Dich alles beschäftigst 😉

    Kommentar von Diane — 06.05. 2007 @ 00:33 | Antwort

  2. @Diane

    Auch wenn du es nicht glaubst… DAS sind auch „Wissenschaften“ für sich und ich unterziehe mich freiwillig mich damit zu beschäftigen… 🙂
    Allerdings nach meinem Gusto und nicht nach irgendwelchen Lehrplänen.

    Kommentar von Gucky — 06.05. 2007 @ 01:09 | Antwort

  3. Da hast Du sicher hohe Transport und vorallem Stromkosten vor Dir;-)

    Kommentar von Dandu — 06.05. 2007 @ 06:51 | Antwort

  4. @Dandu

    Mit den Industrie-Robotern, DAS war nur eine „Spinnerei“ von mir. Es liegt schon preislich nicht im Bereich meiner Möglichkeiten und ich sagte ja, daß ich mich deshalb auf – sagen wir mal Modellbau-Robotik- beschäftigen will.
    Aber wenn ich das Geld hätte, mir so ein Ding zuzulegen und möglicherweise auch etwas für „IHN“ zu tun gehabt hätte, wäre es sicher eine Überlegung wert gewesen.
    Naja, und Transportkosten ? Du siehst ja… sooo groß ist der nicht und würde auf einen Autoanhänger passen. Man kann ihn sicher nicht an die Uhrkette hängen (von Gewicht her), aber auch da denke ich, ein Autoanhänger würde reichen.

    Kommentar von Gucky — 07.05. 2007 @ 01:30 | Antwort

  5. Hi Gucky,
    hast du zufällig die Sendung nach Starwars gesehen Sonntag. Whow, faszinierend wie weit die schon sind. Besonders interessant fand ich die bienenartig agierenden, die nicht von einer Zentrale abhängig sind und sich gegenseitig informieren, wenn sie eine Aufgabe lösen sollen, so dass eine Tätigkeit oder eine Richtung nur von einem abgearbeitet wird. Whow, kann ich da nur sagen.

    Kommentar von Angie — 08.05. 2007 @ 22:29 | Antwort

  6. Hmm – bei meiner Diplomarbeit konnte ich mich an solch einem Schmuckstück austoben, heute habe ich leider nicht mehr allzu viel damit zu tun. Die Chance sowas zu bekommen hat man eventuell bei Betriebsauflösungen oder halt auch bei Ebay. Guckst Du zum Beispiel hier: Für 250 Euro bei Ebay

    Kommentar von write2think — 08.05. 2007 @ 23:11 | Antwort

  7. @Angie

    Nein, habe ich leider nicht gesehen… 😦
    Welches Programm war denn das ? Vielleicht haben die was dazu im Internet ?

    @write2think

    Oh, danke ! Leider bin ich nicht so flüssig, mir diese s Ding zu kaufen, aber da hätte ich sonst sofort mitgeboten.
    Diplom-Arbeit ? Hast du damit was zu tun ? Du schreibst, jetzt nichts mehr ? Eine Diplom-Arbeit schreibt man aber doch über den angestrebten Abschluß. Zumindest über etwas, was damit zu tun hat.

    Kommentar von Gucky — 09.05. 2007 @ 00:10 | Antwort

  8. Oh – ich schrieb meine Diplomarbeit zum Thema Robotik, setzte dafür einen alten, steuerungslosen Industrieroboter wieder in Gang und schrieb dafür dann sowohl die Steuerungssoftware als auch eine Art „Fernsteuerung“ für den PC um den Roboter anzulernen (zu teachen). Heute habe ich mit Robotik nichts mehr zu tun – aber natürlich immer noch mit Elektronik und Software.

    Grüße,
    U.

    Kommentar von write2think — 09.05. 2007 @ 00:25 | Antwort

  9. @write2think

    Ja, das kenne ich mit dem „teachen“. Man führt den Roboter manuell so, was er machen soll, das wird aufgezeichnet und das kann man dann ablaufen lassen. Ungefähr so wie ein Makro.

    Industrie-Roboter, arbeiten die auch mit Gleichstrom-Motoren ?
    Na, war rein interessehalber die Frage. Weil Industrie-Roboter für mich sowieso nicht in Frage kommen. Die müssen doch auch eine Steuerungs-Elektrik/Elektronik haben, die dann wahrscheinlich Relais schaltet ?

    Kommentar von Gucky — 09.05. 2007 @ 00:46 | Antwort

  10. Naja – gibt ja verschiedene Arten Industrieroboter. Meiner hatte Gleichstrommotoren mit eingebautem Taktgeber, so dass ich anhand eines Zählers die Position der Motoren ermitteln konnte. Kam damit auch ordentlich auf Geschwindigkeit – und Kraft war ganz vernünftig dahinter. Üblich sind aber auch Schrittmotoren (nicht ganz einfach anzusteuern, wenn man sich nicht was „fertiges“ kauft). Im Hobbybereich findet man in der Robotik auch einfach modifizierte Servos. Der Hardware-Aufwand was die Steuerung anbelangt lässt sich beim Basteln recht gut in Grenzen halten – schließlich muss man dabei nicht den unbedingt besten Wirkungsgrad, die höchste Genauigkeit bei bester Geschwindigkeit erreichen.

    Grüße,
    U. (der eigentlich nur zu Hause rumsitzt, weil zeitig ins Bett und morgen früh raus und so…)

    Kommentar von write2think — 09.05. 2007 @ 01:27 | Antwort

  11. Der Beitrag war auf Pro 7. Sehr interessant!! So 23.10Uhr Star Wars- Ein Blick in die Zukunft hieß der Beitrag.

    Kommentar von Angie — 09.05. 2007 @ 01:28 | Antwort

  12. Hi Gucky,
    kleiner Besuch zur Abwechslung hier in Deinem Roboter Land 😉
    Vielleicht weisst Du noch was über Bier??? Bist Du kein Bier-Specialist? Ich kenne zwar jemand, der sich AUSFÜHRLICH mit diesem Theme auseinander gesetzt hat und Arbeiten darüber verfasst, PP-Präsentation usw. – aber man hört ja gerne – wie Mr. Dreibein die Meinung vom Volk so zusagen :mrgreen:

    Bye ich muss gleich fitnessen 🙂
    Di

    Kommentar von Diane — 10.05. 2007 @ 18:29 | Antwort

  13. @Diane

    Nee, meine Roboter saufen nicht… :mrgreen:
    Nein, von Bier habe ich GARKEINE Ahnung, icn trinke noch nicht mal selber welches.
    Mal im Sommer, wenn es ganz heiß ist, eine Flasche.
    Also ich darf (dürfte), aber ich will nicht… 🙂
    Guck doch mal in einschlägigen Blog-Suchmaschinen unter dem Tag „Bier“ und verwandte ?

    Bin ich Volk ! 😯

    Kommentar von Gucky — 10.05. 2007 @ 18:59 | Antwort

  14. Also wenn auch noch ein realer Roboter, aus verständlichen Gründen etwas weit ist. Warum nicht einen, beweglichen virtuellen? So wie einer der unter: „http://www.tutorials.de/forum/galerie/272928-roboter-arm.html“, zu sehen ist?
    Dieses Beispiel ist, glaube ich in Cinema 4D erstellt. Das Programm kostet leider auch ein paar tausend Euro. Aber es gibt auch Open Source Programme wie Blender, die kostenlos sind. Setzt aber gute Englischkenntnisse voraus (da müsste ich schon wieder passen). Aber sicher ein guter Weg für einen ersten Entwurf. Und animieren lässt es sich später dann auch. 🙂

    Kommentar von cromax — 13.05. 2007 @ 17:10 | Antwort

  15. Bist du schon weiter gekommen?
    Virtueller Roboter? Da muss ich gleich mal schaun!

    Kommentar von Angie — 28.05. 2007 @ 01:42 | Antwort

  16. @Angie

    Nee, leider nicht… 😦
    Auf meinem anderen Blog im Artikel „Ausgefallen“ habe ich erklärt, warum nicht…

    Kommentar von Gucky — 28.05. 2007 @ 05:36 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: